Bundesbauministerin Klara Geywitz bei ait-deutschland

Kasendorf, 09. August 2022

Bundesbauministerin Klara Geywitz war bei der ait-deutschland GmbH, einer der Marktführer in der Herstellung von hochwertigen Wärmepumpen, Lüftungs- und Kühlsystemen, am Stammsitz im oberfränkischen Kasendorf. Dabei lobte sie die Wärmepumpe „als eine der ganz großen Innovationen und wichtigen Technologien“, um die Wärmewende voranzubringen.

„Die Wärmepumpe ist faszinierend, weil sie etwas nutzt, was da ist, ohne es zu verbrauchen“, bringt die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen das klimaschonende Funktionsprinzip der Wärmepumpe auf den Punkt. Entscheidend für die Wärme- und Energiewende sei, „dass wir aufhören, etwas zu verbrauchen und zu verbrennen, um unsere Häuser zu beheizen oder zu kühlen; sondern dass wir den natürlichen Wärmekreislauf nutzen.“ Genau das tue die Wärmepumpe.

Wichtig sei in diesem Zusammenhang, so Klara Geywitz, „dass wir nicht in eine neue Abhängigkeit“ in Sachen Technologie und Fachkräfte geraten. Deutschland brauche Produktionskapazitäten und Ausbildungsplätze vor Ort. Zu den Gesprächspartnern der Ministerin gehörten deshalb nicht nur die Geschäftsleitung von ait-deutschland Sjacco van de Sande, Volker Einhäuser, Marco Roßmerkel und Edgar Timm, sondern auch die Auszubildenden Hannah Schrüfer, Michael Schnippa, Laura Angeli und Leon Stiller.

Von der Akademie bis zum Technology Center
Als Auftakt ihrer Sommertour "Unterwegs für das Zuhause - Zukunft nachhaltig bauen" besuchte die Bundesministerin Klara Geywitz die ait-deutschland GmbH, um einen Einblick in die innovative Wärmepumpentechnologie des Unternehmens zu erhalten. Ihr zweistündiger Besuch startete in der Fortbildungs-Akademie des Unternehmens, gefolgt von einem ausführlichen Rundgang durch die Produktion und die Besichtigung des Technology Centers. Hier, in einem der modernsten Testzentren der Branche in Europa, prüfen die Ingenieure von ait-deutschland ihre Entwicklungen und Produkte in Klima- und Akustikkammern auf Herz und Nieren, um diese ständig zu verbessern.

Ihre Reise führte die Bundesbauministerin weiter nach Bamberg, wo derzeit auf dem 20 Hektar großen Lagarde-Gelände ein neues Stadtviertel entsteht – mit bezahlbarem Wohnraum für rund 2.400 Menschen und einem zukunftsweisenden Konzept für eine umweltfreundliche und nachhaltige Wärmeversorgung. In dem neuen Quartier werden die innovativen Wärmepumpen aus dem Hause ait-deutschland zum Einsatz kommen.

Über alpha innotec:

Bereits seit 1998 entwickelt, produziert und vertreibt alpha innotec mit Sitz im oberfränkischen Kasendorf marktgerechte, bedienungsfreundliche Wärmepumpen. Im eigenen Technology Center – dem europaweit einzigartigen Forschungs- und Entwicklungszentrum mit umfassenden Prüf- und Testmöglichkeiten – entstehen Wärmepumpen für sämtliche Markt- und Kundenanforderungen. Die langjährige Erfahrung als Hersteller energieeffizienter Lösungen gibt dem Kunden die Sicherheit, mit einem Produkt von alpha innotec die richtige Wahl zu treffen.

alpha innotec Wärmepumpen stehen für Qualität, Innovation, einfache Installation und Bedienung sowie zuverlässigen Betrieb. Mit einem breiten Sortiment für jede Anwendung, jede Objektgröße und jede Anforderung bietet alpha innotec eine breite Palette an Qualitätsprodukten, die jedes individuelle Bedürfnis erfüllt.

Mit alpha innotec entscheidet sich der Kunde für eine Marke, die höchsten Wert auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit legt: Die Wärmepumpen machen unabhängig von fossilen und endlichen Energieträgern, sparen CO²-Emissionen ein und erfüllen auch hinsichtlich ihrer Energieeffizienz höchste Standards.

Kontakt:
alpha innotec – eine Marke der ait-deutschland GmbH
Andrea Eber
Industriestr. 3
95359 Kasendorf

E-Mail: [email protected]